Ausgelaugt - so fühl ich mich heute.
Der Nervenstress der letzten Tage hat mich ganz schön mitgenommen.
Ich kann einfach nicht gescheit mit Geldsorgen umgehen.
Nicht zu wissen, was finanziell in den nächsten zwei Monaten auf mich zu kommt,
macht ich kirre.


Und doch kam mir heute der Gedanke, dass diese ganze Situation auch ihr Gutes hat.
Es erinnert mich an eine Zeit in der ich in mir zentriert war und mit solchen Schwierigkeiten anders und für mich viel gesünder umgehen konnte.

Seit der Trennung vor sieben Jahren bin ich immer wieder in große finanzielle Not geraten, aber
so panisch wie in der letzten Woche habe ich mich selber noch nie erlebt.
Kontrollwahn - anders kann ich meinen Zustand, der mich seit Tagen beherrscht, nicht beschreiben.
Als könnte ich die Gedanken und Entscheidungen anderer Menschen, in dem Falle Beamte, die über meinen Finanzen entscheiden,  beeinflussen ,  in dem ich  alle Eventualitäten überdenken und abschätzen versuche.

Wenn dieses finanzielle Disaster letzte Woche nicht entstanden wäre, wäre heute mein Abreisetag zur Kur gewesen.
Heute morgen steige ich ins Auto ein um zum Einkaufen zu fahren. Stille. Auto startet nicht. Mal wieder. Nun muss ich bis zum Wochenende warten, bis das der Mann wieder zu Hause ist.
War ja nicht weiter schlimm. Ich bin aufs Fahrrad umgestiegen und habe alle Einkäufe auf diesem, heute sehr feuchten Weg erledigt. Ich war sehr entspannt, was sicherlich mit Kind auf einem Autobahnrastplatz nicht so gewesen wäre.
Der Regen in meinen Haaren und in meinem Gesicht hat mich mich selbst spüren lassen. Der Einkauf war bedachter, nur das was auf dem Zettel stand, der die Transportmöglichkeiten sind auf dem Fahrrad begrenzt.
Kurz um da war sie wieder - die Sammlerin - die Situationen so nimmt wie sie sind und für sich das Beste daraus macht.
Das versuchte ich dann auch auf das Finanzchaos zu übertragen und konnte Licht am Ende des Horizontes sehen. Eine  Andeutung von Gelassenheit.

An Samhain hatte ich eine Karte fürs kommende Jahr gezogen :

V e r t r a u e n

Ich möchte wieder lernen, mir selbst zu vertrauen und darauf zu vertrauen, dass für mich gesorgt wird.

Kommentare

  1. Hallo meine Liebe,
    ich danke dir für die vernetzung meines blogs. ich habe auch deinen nun bei mir gelinkt.
    freue mich.
    liebe grüße
    minerva schwarz elster

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen