Bei Rabenschwatz bin ich auf den folgenden Satz gestoßen:

Ich habe aufgehört, als quasi Alleinerziehende zu denken.

Der Satz hat mich tief in meinem Inneren getroffen.
Der erste Gedanke der sich mir aufdrängte war, ich sehe mich als
Alleinerziehende, obwohl ich in einer Partnerschaft lebe.
Als nächstes dachte ich, dass ich meine Kinder nicht alleine
erziehe, denn es gibt Großeltern, Erzieher, Lehrer und Freundin-
nen die mich unterstützen.
Aber das Wort "Alleinerziehende" bezieht sich für mich nur auf
die Väter meiner Kinder und wie sie sich in meinem Leben als
"Erziehende" präsentieren.

Mehr möchte ich jetzt nicht schreiben, da ich weiß, das auch manche
meiner Familienmitglieder hier schon mal vorbeikommen.

Kommentare