Gesundheit

ist ein kostbares Gut.

Seit letzter Woche reihe ich mich ein in das Heer der Bluthochdruckpatienten.

Bei einer "Spassmessung" am Wochenende, stellte ich fest, dass mein Blutdruck
leicht erhöht war. In meiner Familie (Eltern, Bruder) haben/hatten alle damit
zu tun, also bin ich montags sofort zum Arzt. Erst mal keine Panik. Ein Termin
zur 24-Stunden-Überwachung wurde geplant. Am vergangenen Donnerstag
ging das Kopfkino mit mir durch. Also bin ich wieder zum Arzt und da waren
die Werte noch etwas höher. Ich bekam ein Notfallpräparat und direkt eine
Packung Tabletten, die ich dann brav genommen habe. Gestern fand die
24-Stunden-Überwachung statt und heute bestätigte meine Ärztin mir, dass ich
mit dabei bin.

Ich hoffe, den Schwindel den ich heute Morgen habe/hatte, weil ich aus Trotz
die Tablette erst nicht nehmen wollte, legt sich wieder und es geht mir ab morgen
wieder so gut, wie die letzten Tage.

Irgendwie bin ich traurig, dass ich es jetzt habe. Andererseits froh, dass wir es
zufällig gemerkt haben, bevor ich andere Probleme als mein EGO mit mir
herumschleppe.



Kommentare

  1. Ja, die Gesundheit weiß man meist dann erst zu schätzen wenn man krank wird :(
    Ich muß ja morgens auch immer eine Tablette nehmen, zwar für die Schilddrüse, aber ich habe mich jetzt nach kanpp 2 Jahren immer noch nicht dran gewöhnt und finde es einfach doof....
    Mit Bluthochdruck ist nicht zu spaßen, bin ich auch eine Kanditatin für, ist eine "beliebte" Krankheit in meiner Familie.
    Ic wünsch dir jedenfalls eine schnelle Verträglichkeit mit den neuen Tabletten!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen