Der Saatgutmulti

Auf der Suche nach einem Marsch gegen den Saatgutmulti in meiner Nähe, bin ich auf Veranstaltungen in Krefeld und Düsseldorf gestoßen.
Die wären von mir aus die nächsten.
Auf der Seite der Krefelder habe ich gelesen, dass sie auch nicht "marschieren" wollen,
sondern einen Info-Stand gemeinsam mit Greenpeace plazieren.
Die Aktion finde ich gut, denn an mir selbst merke ich, dass ich zwar auf FB und diversen
Blogs immer wieder gestreute Nachrichten finde, aber ich habe mir noch kein eigenes Bild
gemacht.

Die Frage, die ich mir stelle, ist eine Verbreitung von genmanipulierten Saaten
überhaupt zu stoppen ?
Ich meine, wenn auf dem einen Feld genmanipulierte Saat angebaut wird und
 auf dem anderen Feld nicht. Wie wird eine Vermischung verhindert ?
Den Wind kann der Mensch doch nicht aufhalten.
Das liest sich vielleicht naiv. Aber es ist eine der Fragen, die sich mir aufdrängen,
 während ich Informationen über diese Firma, ihre Verzweigungen usw. für
 mich zusammentrage. 

Im Prinzip bin ich gegen genmanipulierte Saaten . Ob ich sie bereits zu mir genommen
 habe,weiß ich nicht, denn aufgrund meiner Zöliakie esse ich viele Produkte in denen
Soja und Mais enthalten ist.
(Und da taucht die nächste Frage auf: Gibt es eine Kennzeichnungspflicht oder eine
 freiwillige Möglichkeit der Angabe ?)
Auf der anderen Seite arbeitet die Forschung an einem Weizen, der das Allergen
Gluten nicht enthalten soll und damit meine Ernährung vereinfachen soll.
(Auch an Medikamenten wird geforscht) . Was ist, wenn das nur möglich ist,
wenn das Gen verändert wird. Werde ich dann auf diesen Weizen verzichten wollen,
weil er genmanipuliert ist ?

Ich habe meine großen Kinder gefragt, ob sie diese Themen ( Ernährung, was ist drauf oder
drin z.B. in meiner Pizza) interessieren. Zwei von drei antworten mit - ist mir egal, Hauptsache
es schmeckt. Und texte uns jetzt bitte nicht voll.
Und diese Haltung findet sich fast nur in ihrem Freundeskreis ( Alter zwischen 15 und 26).

Ich möchte auf mich schauen. Die Vorstellung von einem Saatgutmulti beherrscht und kontrolliert
zu werden, fühlt sich nicht gut an. Einmal mehr fühle ich mich dem großen Ganzen ausgeliefert.
Ich mache mir sowieso Gedanken darüber, welcher der unzähligen Informationen die wir in der
Medienwelt finden, wahr ist ? Welche manipuliert ?

Zurück zum Saatgutmulti.
Wenn ich einkaufen gehe ist es oft schon schwer herauszufinden, woher kommen die Nahrungs-
mittel. Deutscher Salat, der in Italien ausgesät wird , darf als deutscher Salat deklariert werden.
Ist ja deutsches Saatgut. Lebensmittel aus der Region, das ist ein Radius von ca. 200 km. Region,
da habe ich immer ein ganz anderes Bild vor Augen.
Jetzt noch darauf zu achten, dass der Multi nicht seine Finger im Spiel hat ...




Kommentare