Durchblick

Durchblick, das ist es, was ich mir in meiner jetzigen Lebenssituation wünsche.
Weitblick, um nicht in Ängsten von noch nicht eingetretenen Situationen (z.B.
Krankheiten) hängen zu bleiben.
Einen anderen Blickwickel auf Situationen in meinem Leben, um zu sehen
was tatsächlich Sache ist und nicht nur das was ich sehen will.


Ja, so ist das.
Da plagt mich seit ca. drei Wochen eine Zahnfleischentzündung. Ich gehe
regelmäßig zum Zahnarzt, der versorgt mich mit aktuen Medikamenten an
Ort und Stelle und in meinem Kopfkino habe ich bereits Zahnfleischschwund
und Zahnausfall.
Nächste Woche habe ich wieder einen Termin und ich kann nur noch daran
denken, dass der Arzt meine Ängste bestätigt . Es ist der Zahnarzt meines
absoluten Vertrauens, doch steigere ich mich förmlich ins Chaos hinein.
Ich muss tatsächlich aufpassen, nicht permanent vor dem Spiegel zu
kontrollieren.

Doch es gibt jemandem in meinem Chaos, der mir zuhört. Seit vier Wochen
gehe ich zu einer sehr guten Therapeutin. Nicht wegen meiner Zahnprobleme,
sondern weil meine Kur abgesagt wurde und ich damit nicht klar kam.
Im Zuge der Therapie stelle ich fest, dass ich wichtige Entscheidungen für mein
Leben mal wieder seit langem aufschiebe.
Vor langer Zeit, als ich mich mit dem Zusammenhang zwischen Seele und Körper
auseinandersetzte, habe ich mir ein Buch von Louise Haye zugelegt. Mir ist also
der Zusammenhang zwischen meiner Nicht-Entscheidung-Treffen-Problematik
und meinen Zähnen durchaus bewußt.
Aber gerade in meinem jetzigen seelischem Chaos wünsche ich mir einen gesunden
Körper auf den ich mich verlassen kann.
Doch davon bin ich ziemlich weit entfernt.
Meine Augen lassen mich im Stich - ich trage jetzt Brille.
Mein Lymphödem - lieber nicht darüber nachdenken
Mein Gewicht - dasselbe Problem wie immer
Mein Blutdruck - nur durch Tabletten im Griff
usw.
Das hier ist keine Klageschrift, vielmehr einer Bestandaufnahme meines jetztigen
Seins.
Die schönen Seiten meines Lebens sind mir durchaus bewußt und ich bin sehr dankbar
dafür.
Das was ich oben beschrieben habe ist meine Mobilitätsbremse.




Kommentare