Kirmes

Am Wochenende war wiedereinmal die traditionelle Kirmes .
Der örtliche Junggesellenverein ist Ausrichter und endlich,
nach Jahren, konnte der Festzug mal mit Sonne stattfinden.
In den Jahren zuvor musste er immer mal wieder abgebrochen
werden, weil es einfach nur regnete.

Am Freitag war das große Feuerwerk, dass für uns dieses Jahr
ausfiel, denn nach der Hochzeit war die Kleine zu müde.
Außerdem habe ich lieber Fußball geschaut . Die Niederlande
spielte und siegte .

Samstagnachmittag bin ich mit der Kleinen los, sie hatte
Kirmesgeld vom Papa bekommen und das musste unter die
Leute gebracht werden.
Kinderkarussell ... ja gut, wenn eine Freundin mitfährt.
Entenangeln war angesagt.
Und Jaguarbahn fahren mit Mama.
Es konnte nicht schnell genug sein.

Am Sonntag gehört ein Kirchgang mit zum Programm,
Mama musste singen und die Kleine wieder mit .
Danach marschiert der Junggesellenverein mit Kapelle
auf und die Fahne wird geschwenkt.
Anschließend sind wir mit der Oma, von der gab es dann
auch noch Kirmesgeld , wieder zur Kirmes .
Oma hat uns dann noch zu Pommes und Currywurst ein-
geladen. Die Kleine hatte richtig Spass.

Am Nachmittag dann besagter Festzug. Auch unser
Schützenverein mit dem Prinzenpaar ( mein Sohn - lächle)
war dabei.




Meine große Tochter  war wieder mit der Fahne unterwegs.


Wir standen am Straßenrand und warteten geduldig . Es war schön alte Bekannte
wieder zu treffen und zu hören wie es ihnen geht und was bei ihnen so los ist.

Heute klingt das Fest mit einem Frühschoppen aus. Er beginnt um 11.00 Uhr und
endet nach dem Deutschlandspiel am Abend.

Ich liebe Brauchtum. Und anscheinend habe ich einigen meiner Kinder diese Liebe
vererbt.




Kommentare