Kuchenschlacht und Erntedank



Am Montag hatte ich Geburtstag und darum gab es diese Woche zweimal Kuchen.
Alle Kuchen sind glutenfrei.
Oben rechts - Schwarzwälderkirschtorte , selbstgebacken von der großen Tochter
Oben links  - Fanta/Pfirisichschnitten
Unten links - Käsekuchen ohne Boden
Unten rechts - ein Stück Schwarzwälder ; veganer, glutenfreier, gedeckter Apfelkuchen

Der Apfelkuchen sieht lecker aus, aber schmeckte nicht gut.
Der Boden war trocken, fast ledrig.
Obwohl ich weniger Mehl, als im Rezept vorgesehen genommen hatte.
Beim nächsten Mal kommt mehr Flüssigkeit in Form
 von Mineralwasser rein und das Mehl wird gesiebt.
Außerdem will ich eine Mischung aus glutenfreiem Mehl
und Maisstärke versuchen.

Zweimal habe ich in der vergangenen Woche Erntedankfest gefeiert.
Mit dem Kindergarten und dem Gartenbauverein
( unsere Chor hatte einen seiner letzten Auftritte ) .
Irgendwie fehlte mir bei beiden Feiern etwas. Ich habe lange Zeit nachgedacht.
Der Kindergarten feierte in der Kirche und führte ein kleine "Stück" auf, in
dem ging es darum, dass die Mäuse und Hamster einen Vorrat
 anlegten, für den Winter . Und wie wichtig das ist.
Aber es gab keine Deko. Der ganze Altarraum war schmucklos.
 Keine Körbe mit Äpfeln, die die Kinder im eigenen Außengelände
geerntet haben oder Kastanien, die zu hauf gesammelt wurden .
( die gab es hinterher vereinzelt als Tischdeko ).
Der Sinn von Erntedank hat sich meinem Kind nicht er-
schlossen. Als ich sie nach dem Sinn der Feier fragte, sagte sie : "Es ging
um die Mäuse " und dass wir mit den Eltern Kuchen essen.

Beim Gartenbauverein,da waren die Tische schön geschmückt
 mit Kerzen und Efeuranken , aber auch hier fehlte mit das "Feeling".
Während wir zum Beispiel weltliche Lieder ( Lindenbaum usw. ) sangen,
wurde unten Schnitzel mit Pommes verdrückt.
Verdiente Ehrenmitglieder wurden auf die Bühne geholt,
aber auch hier fehlte mir der Zusammenhang zum Erntedank.

Fazit: Wenn ich  möchte das mein Kind lernt, was das Fest bedeutet,
muss ich es ihr beibringen. Öfter hinaus aufs Feld, Felder schauen ,
die Arbeit der Bauern beobachten, das Wachsen und das Sterben
der Natur eventuell auch mit Fotos und Basteleien.
So wie unsere Deko im Wohnzimmer aus den Äpfeln und Kastanien
unserer Gasse um die Ecke besteht.




Den Blumenstrauß habe ich geschenkt bekommen.

Kommentare

  1. Hey du, nachträglich Happy Birthday !!
    *ausdemSiegtalrüberwink*

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen