Was für ein Tag heute.

Temperaturen im 20 Gradbereich und wir haben November. Unfassbar.
Wir haben eine Roller/Radtour gemacht, Eis im Freien und nur im
T-shirt ( also ohne Jacke, ansonsten bekleidet) .
Und dann, als es dunkel wurde, sind wir zum Friedhof gefahren.
Fräulein S. hat eine selbstgedichtetes Gebet gesprochen . Ich stand
grinsend daneben : " Lieber Gott, danke das es Gräber gibt, sonst lägen
alle hier so herum ".
Die Frau am Nebengrab hat so getan, als hörte sie nichts, aber ich
habe sie schmunzeln gesehen.

Gestern Abend war eine gewaltige Kraft unterwegs.
Ich wollte das Fenster nochmal öffnen, aber es war
so unheimlich, das ich es fast zu warf.
Während ich dies schreibe, fällt mir auf, dass es
das Fenster zum Birnbaum ist. Als ich da im letzen Jahr,
in den Rauhnächten etwas niederlegen wollte, habe ich mich
auch so schutzlos und angegriffen gefühlt, dass ich wie von
Furien gehetzt ins Haus gelaufen bin.
Ich hatte Glück und konnte alleine feiern, im letzten Jahr
war die Kleine mittendrin wach geworden und war nicht
mehr zum Schlafen zu bringen.
Im diesem Jahr war es richtig schön.
Ich habe mir die Karten gelegt und getrommelt. Zum ersten
Mal. Wie sich die Energie ändert. Wow.
Meine Ahnen habe ich eingeladen und eine Frau die jünger
ist als ich und die ich kenne ist mir vor Augen getreten.
Aber auch andere konnte ich spüren.

Während draußen die Menschen Böller abschossen und
es sich eher nach Karneval und Sylvester zugleich anhörte,
wurde es drinnen ruhiger und ruhiger. Das war so schön.



Diese Dame ist Elisabetha Bonaventura. Gelebt hat sie von 1867-1944. Sie ist meine
Ur-Ur-Großmutter. Sie stammt aus dem Saarland und da sind auch meine mütterlichen
und ein Teil meiner väterlichen Wurzeln.

Kommentare

  1. Schön zu lesen, liebe Sammlerin, das du so einen wunderbaren Abend hattest, aber bitte entschuldige vielmals, den Vogel abgeschossen hat natürlich Fräulein S., ich glaube, mich hätte es zerrissen.....Kindermund tut eben Wahrheit kund.....

    Liebe Grüße und noch eine schöne Ahnenzeit♥

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt doch nach einem sehr spannenden, gelungenen Abend :)
    Und schön daß uns Deine Ahnin vorgestellt hast. Überhaupt ein Foto von ihr besitzt. Hab noch eine magische Zeit, bis bald!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo athena, eines meiner Hobbies ist die Familienforschung,die sich gerade auf Heimatforschung erweitert. Bisher habe ich nicht viel hierüber gepostet, sonst wäre ich nur noch am Computer. Dir auch eine magische Zeit.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Silberweide, das ist nicht die einzige Schote die sie bringt. Ich poste da schon mal was auf FB. Allerdings habe ich gestern beschlossen ein Buch für sie darüber anzulegen. Auch dir eine schöne Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tolle Idee mit dem Buch, gerade wenn sie doch öfter solch paxisnahe Ideen hat, das wäre bestimmt ein Spass☺

      Löschen
  5. ... ja, dann lägen sie alle da herum *kicher*

    Komm gut uns neue Mondjahr liebe Sammlerin und irgendwann ist die Zeit gekommen, die Dinge sind im Fluss!
    Liebe Grüße aus dem Siegtal von der Dryade

    AntwortenLöschen
  6. Oh, ich hab dieses Jahr auch eine Knallkirsche gezündet =) Um alte, überholte Sachen in die Luft zu jagen und was neues, schönes entstehen zu lassen...
    In dem Sinne finde ich Rumböllern in gewissem Rahmen durchaus spirituell.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen