Bei uns ist gerade viel los oder es liegt an mir, denn irgendwie habe ich Probleme im Alltag anzukommen oder aber zu schaffen, was ich mir so vornehme.

Große Entscheidungen stehen an. Zwar nicht bei mir, aber dann doch bei meinem Sohn und
das betrifft mich ja dann auch .

Mein Großprojekt für 2016 lautet das Wohnzimmer "entrümpeln" .
Im Kleinen heißt das, den Schreibtisch und den Teil des Wohnzimmerschrankes der zum
"Büro" gehört abarbeiten. Und da hat sich was angesammelt in den letzten 3 Jahren -  Autsch.
Montags ist meine feste Zeit. 1 Stunde nehme ich mir ...höchstens 1,5 Stunden.
Zuerst der aktuelle Kram.
Habe mir einerm Mappenkasten vier Fächer gemacht.

Rechnungen - Erledigen - Ablage - Rezepte

Alles was mit der Post kommt, wird direkt in diese Fächer sortiert und nicht mehr
auf den Stapel , rechts auf meinem Schreibtisch, geworfen.
Wenn ich dann Montagmorgen aus dem KiGa komme, lege ich direkt los.
Habe ich die Fächer "Rechnungen"  und "Erledigen" durch, ist der Stapel dran.
Ich nehme mir 10-15 Blätter und schaue was damit los ist, sortiere sie ein oder
werfe auch weg.
Falls ich noch Zeit habe leere ich die Ablagemappe. Wenn nicht, ist das mein
Samstagsjob bis ich durch bin mit dem Kram.

Rezepte und Kochen

ein weiteres Thema. Ich probiere in den letzten vier Wochen mehr Rezepte aus, als
im gesamten Jahr 2015.
Ich sehe eine Anregung oder suche gezielt, dann drucke ich es mir aus und probiere es.
Schmeckt es mir, schreibe ich es in ein Kochbuch .

Was mich zur Zeit noch beschäftigt 

 - Ich lerne seit einer Woche Strümpfe stricken, was überhaupt nicht wirklich klappen will
 - Unser Tablet gibt seinen Geist auf und ich weiß nicht, ob ich in ein neues investieren möchte
 -





Kommentare