privat

Und noch einmal...

Heute beim Karneval vor Ort hat jemand über meinen Blog hergezogen
Über meine Essprobleme usw..

Was soll ich tun ?

Den Blog aufgeben ?

Oder löschen ?

Einzelne Beiträge löschen ?

Ihn Privat stellen ?

Findet Ihr ich gebe zu viel von mir Preis ?

Ich seht mich ratlos ...

Kommentare

  1. Ich würd nicht den Blog aufgeben, sondern die Person die darüber hergezogen hat! :(

    Dein Blog ansich ist ja erstmal recht "anonym", will sagen wenn du bei mir im Haus leben würdest, würde ich es wohl nicht merken. D.h. die Leute in deiner Umgebung, die außerhalb des Internets über die Inhalte deines Blogs herziehen, scheinen die Info dass es diesen gibt doch durch dich bekommen zu haben, oder? Bei meinem Blog z.B. habe ich sehr drauf geachtet, dass ich ihn nur wirklich einer Hand voll von nicht-Internet-Freunden zeige, also solchen, denen ich das was darin steht auch so erzählt hätte.

    Also, falls es dich wirklich belastet, vielleicht hilft ein neuer Blog, dessen Adresse du nicht jedem mitteilst? Ich vermute wenn du hier private Dinge bloggst, hast du ja für diese ein Mitteilungsbedürfnis. Das zu ignorieren fände ich schade, darum vielleicht lieber statt auf das was du schreibst darauf achten wer darauf aufmerksam gemacht wird?
    Einige Blogs die ich kenne haben auch nur einzelne Posts als privat. Da wäre dann aber auch die Frage woran du erkennst, wer dir da gerade eine Anfrage für Leserechte stellt.

    AntwortenLöschen
  2. Das kenne ich zu gut, ist mir vor langer Zeit auch mal passiert, mit meinem allerersten Blog. Ich habe dann eine Weile alles komplett privat gehalten und nur für Freunde geschrieben. Vor ein paar Jahren dann angefangen wieder öffentlich zu schreiben, aber mittlerweile bin ich wieder dazu übergegangen nur für Eingeladene zu schreiben. Gut, dann liest es zwar niemand, und es macht mir auch nicht so wirklich Freude, aber lieber gebe ich solchen blöden Lästermäulern keine Chance ihr eigenes, ödes Leben durch Lästereien über andere ein wenig interessanter zu machen.

    Wo liegt die Grenze, was ist denn ZU privat? Ich finde jeder sollte das Recht haben so viel über sich zu schreiben, wie er möchte. OHNE daß sich solche Idioten darüber das Maul zerreissen.
    Schreiben ist wie eine kleine Therapie, fand ich immer.
    Wenn es Dir hilft, stell ihn nur für Freunde sichtbar (ich weiß nicht ob das mit Blogspot auch geht, ich bin mittlerweile bei Wordpress).
    Ich wünsche Dir viel Kraft!
    Denk immer dran, solche Menschen bekommen alles, was sie anderen angetan haben, wieder zurück, auch wenn es manchmal eine Weile dauert ;) Karma funktioniert IMMER.
    Liebe Grüße,
    Sandra, die meist nur still mitliest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra, wenn du sonst nur anonym mitliest, freue ich mich um so mehr, dass du heute schreibst. Ich will mir meinen Spass nicht verderben lassen, denn ich mag das Bloggen. Vielleicht schaue ich mich nach einem neuen Anbieter um, denn hier kann man nur den ganz Blog privat stellen und nicht einzelne Posts.
      Liebe Grüße
      die Sammlerin

      Löschen
  3. Hallo!

    Auf Wordpress funktioniert das soviel ich weiß, habe es zumindest schon einmal auf einem anderen Blog gesehen.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    ich möchte gerne weiter von dir lesen. Was auch immer du entscheidest :-).

    Liebe Grüße
    Bodecea

    AntwortenLöschen
  5. Sowas ist immer Mist und echt schade, dass einem andere den Spaß an dem virtuellen, zweiten Zuhause versauen können - oder wollen! Ich finde ja offen gestanden nicht dass Du hier zu persönlich wirst oder allzu viel preis gibst. Aber wohlfühlen mußt natürlich Du Dich weiterhin.
    Hhhmm, ja wie gehst Du denn nun weiter damit um?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo athena, ich habe mir lange überlegt wie ich damit umgehe. Ich werde noch genauer darauf achten, was ich über meine "Schutzbefohlenen" schreibe und was mein Leben angeht ... Was für ein langweiliges Leben muss jemand haben, dass er hier nachliest, was bei mir so los ist und dann auch noch darüber im realen Leben damit herziehen muss. Ich achte noch mehr auf meine Worte, lese jeden Post zweimal und ansonsten lasse ich mir eines meiner Hobbies nicht von solchen Menschen vermiesen :)

      Löschen
    2. Leider ging - vielleicht geht das sogar heute noch so, keine Ahnung - mir das genauso. Undzwar im Umfeld von unserem alten Arbeitgeber. Er selber und einige Kolleginnen haben früher bei mir mitgelesen. Ich bin ganz sicher dass sie sich nur zu gern das Maul zerrissen haben, nachdem wir weg waren. Das ist leider der Grund weswegen ich nie offen über unsere Probleme und Sorgen oder auch meine Depressionen schreibe. Ich gönne es diesem Dreckspack echt nicht, dass sie sich daran auch noch laben :/

      Löschen

Kommentar veröffentlichen