Immer weniger Natur



Ich weiß nicht warum, aber unser Vermieter , eine große Wohnungsbaugesellschaft, hat diesen wunderbaren, blühenden Kirschbaum fällen lassen. Letzte Woche Samstag um sechs Uhr kam das Fällteam und ruckzuck war er weg.

Ich weiß, dass er über 70 Jahre alt war und bisher hat er jedem Sturm getrotzt, noch nicht einmal Äste waren abgebrochen.
Jedes Jahr erfreute ich mich an ihm, genauso wie unzählige Vögel wie Specht, Eichelhäher, Baumläufer, Meisen, Amseln usw.

Jetzt ist er tot und meine Ausssicht aus meinem Wohnzimmerfenster ist trist und traurig. Meine Gegenübernachbarn und ich können uns jetzt auf den Esstisch oder Balkon schauen.
Mein Balkon hat für mich an Attraktivität verloren, genauso wie meine Wohnung generell.
Aus dem Vorderbereich der Wohnung schaut man auf die gleichen Häuser und einen Spielplatz,
der täglich von den Kindern mit Unmengen Müll hinterlassen wird.

Ich weiß nicht, wie oft ich ihn schon aufgeräumt habe, nur um einen schöneren Anblick zu haben.
Auch die Schonung am Ende des Spielplatzes wurde im letzten Jahr komplett gerodet. Dort stehten
jetzt viele Disteln und drei Sträucher versuchen sich durchzukämpfen.
Alle paar Wochen komm eine Firma und schneidet den Rasen und in einem mit einem motorisierten Gerät alle Sträucher , Disteln usw. in dieser "Schonung" wie mit einem Fallbeil.

Es war mal schön hier.
Die Nachbarschaft wechselt und immer weniger interessieren sich für die Natur rundherum.
Der neueste Clou ist Mülltüten auf dem Balkon zu sammeln und einmal in der Woche zur Tonne zu bringen.

Die Gardinen mache ich zur Zeit gar nicht mehr auf, es gibt nichts was schön wäre anzusehen. Die Sonne scheint trotzdem durch, hell ist es.
Auf meinen Balkon gehe ich nur noch um die Vögel zu füttern.

Kommentare

  1. Schade um den schönen Baum :-(. Während der Blüte fällen ist auch komisch, kannst ja mal bei der Stadtverwaltung nachhaken. Vielleicht muss dann der Besitzer wenigstens einen neuen pflanzen.

    LG
    Bodecea

    AntwortenLöschen
  2. Oweia, das sieht ja gräßlich auch, ohne den schönen Baum... Als bei uns ums Eck die alte Eiche gefällt wurde, wars für mich auch irgendwie ein Schlag in die Magengrube. Allerdings hat der wohl schon von innen gefault und drumrum warn Häuser, trotzdem... er fehlt. Drum kann ich dirs, denk ich, gut nachfühlen... *knuddles*

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen