Bockige Mutter

Heute ist Samstag und Samstag ist Schwimmbadzeit.

In den letzten sechs Wochen waren wir nicht schwimmen, wegen meiner Kehlkopfentzündung.
Heute hatte ich keine Lust und versuchte die Skorpionin umzustimmen.
Natürlich ist es ihre Art darauf zu beharren.
Nachdem ich mir also die Geburtstagsparade der Queen angeschaut hatte, ging es los.
Ich, mehr oder weniger, bockig und schlecht gelaunt. Meine Ärztin hatte mir wegen meiner
Schulter vom Schwimmen abgeraten und ich sah mich zwei Stunden im Wasser stehen.


Das Kind fuhr fröhlich und voller Pläne los.
Sie erzählte mir was sie alles vor  hat und was sie alles machen will.
Und was ich alles nicht machen brauche, weil  ich das sicher mit meiner Schulter
nicht kann.
Sie erzählte mir, dass sie am liebsten mit mir schwimmen geht, weil wir immer
so viel zusammen lachen.
Vom Lachen war ich da noch sehr weit entfernt.

Im Schwimmbad angekommen, volle Begeisterung seitens des Kindes.
Nichts los.
Ein ganzes Becken mit Rutsche und Springbrettern für uns.

Irgendwann haben wir dann Ball gespielt und gemeinsam gelacht. Geschwommen
bin ich nicht, aber wir haben Seestern gespielt und geschaut wer am längsten
still liegen kann.
Sie ging rutschen und springen. Schwamm mehrere Bahnen ohne mich, nur weil es
ihr Spass machte.
Dann kamen zufällig Freunde aus dem Kindergarten und wir verlängerten unseren
Aufenthalt.
Während ich so am Rand stand und mein kleines, großes Mädchen beobachtete hatte
ich plötzlich Tränen in den Augen.
Was bin ich eigentlich für eine blöde Kuh ?

Das kleine Mädchen war von uns beiden heute die Erwachsene.
Ich habe gebockt und gemeckert.
Ohne wirklichen Grund.
Nur , weil ich keine Lust hatte.
Innerlich klagte ich über das Los einer Alleinerziehenden, die immer "muss".

Nein , ich darf.
Meinem Kind Zeit schenken.
Mein Kind zum Lachen bringen.

Ich bin wirklich reich beschenkt.

Kommentare