Küchengeschichten 1/16

An dieser Stelle möchte ich ein oder zweimal im Monat " Geschichten aus der Küche " mit
Euch teilen.


Als hauptberufliche Hausfrau verbringe ich viel Zeit in der Küche .
Küchen anderer Haushalte interessieren mich ebenfalls sehr.
Wie sagte meine jüngste Tochter mit vier Jahren: "Dein Platz ist in der Küche - oder ? "Dieses Platz teile ich mir mit meiner großen Tochter, die nach Lust und Laune backt oder kocht.



Die Bedeutung der Küche wird schon mal unterschätzt.
Ich finde, sie ist das Herz einer jeden Wohnung oder Hauses.


Gerade im Alltag mit Familie, egal wie groß sie ist , kann es schon mal frustrierend sein zu Kochen.
Eine(r) mäkelt immer - war lange die Devise. Doch dann entschied ich mich für einen
Wunschzettel. Wir machten einen groben Plan und jeder durfte sich einmal in der Woche
wünschen was gekocht wird. Bei vier Kindern war die halbe Woche ruck zuck verplant.

Für mich ist die Küche ein Ort der Entspannung. Ich koche gerne ( wenn nur das Aufräumen
nicht wäre) und lerne immer wieder Neues hinzu.



Mein erstes Kocherlebnis hatte ich mit zwanzig Jahren in meiner ersten eigenen Küche.
Ich konnte nicht kochen, da meiner Mutter mich aus ihrer Kochnische immer verjagte.
So stand ich nun vor meinem Herd und wollte meinem Schatz sein Lieblingsessen zubereiten.
Leider wußte ich weder wie man rohen Kartoffeln eine leckere Beilage zaubert,
noch wie aus dem Stück Fleisch ein Zigeunerschnitzel werden sollte.
Damals - lach - 1987 gab es noch kein Handy oder YouTube .
Ich rief meine Mutter an.
Wir hatten ein Festnetztelefon mit Drehscheibe und laaanngem Kabel.
So stand ich in der Küche und bekam Anweisungen .
Am lustigsten war das Würzen .
Originalton meiner Mutter : Dann nimmst du ein bisschen davon und ein bisschen davon.

Damit es meinen Kindern anders ergeht, wenn sie in die weite Welt hinaus ziehen, durften
und dürfen alle vier in die Küche und herumwerkeln.


Kommentare

  1. Für mich ist die Küche auch das Herz eines Hauses. Ich mag auch die anderen Orte im und um das Haus, aber in der Küche fühle ich mich pudelwohl. Ich liebe es, zu kochen und dabei zu spielen, zu experimentieren.
    Ich plane immer für eine ganze Woche im Voraus und frage dabei auch meine Familie nach ihren Wünschen, so daß immer jede Vorliebe berücksichtigt wird.
    In meinem Blog sammle ich jetzt seit 78 Wochen unsere wöchentlichen Speisepläne - vielleicht interessiert Dich das ja :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen