Schlagwort: angemessener Wohnraum

Der Arbeitsvertrag ist unterschrieben, der erste Arbeitstag in Sicht. Am 02.11.2016 geht
es los. Bis zum 31.07.17 bin ich nun wieder Teil der Gesellschaft . So nennt man das doch,
wenn man zu denen gehört,die wieder Steuern zahlen und der Gemeinschaft nicht auf der
Tasche liegen.
Doch halt stopp ...
Noch mal zwei Schritte zurück.
Ich bleibe im System. Als alleinerziehende Mutter verdiene ich mit einer
20-Stunden-Anstellung noch nicht genug um uns zwei durchzubringen. Und weil das so
ist, bleibt auch die Aufforderung bestehen mir "angemessenen Wohnraum " zu suchen.
Das wir jetzt keine Klagemauer. Doch möchte ich Euch an der Suche teilhaben lassen.
Ohne Schuldzuweisungen und Gejammer.

Angemessener Wohnraum ist wohl für jeden Menschen ein individuelles Bedürfnis.

Für mich bedeutet er zum Beispiel, dass wir fussläufig zur Grundschule wohnen. Nicht
weil wir nicht in der Lage sind zu laufen oder mit dem Rad zu fahren, sondern weil wir
beide bis 16.30 Uhr arbeiten ( Schule ist auch Arbeit in dem Fall) und zwar an unter-
schiedlichen Schulen.  ( Ich bin in der Betreuung an Schulen der verschiedenen Stadtteilen tätig).
Das heißt für meine fast siebenjährige Tochter, dass sie jeden Tag um halb fünf alleine nach
Hause gehen muss, denn die anderen vier Kinder werden mit dem Auto abgeholt. In ihrem
Tempo ist sie fünfzehn Minuten unterwegs. Ich brauche mit dem Rad durchschnittlich drei-
ßig Minuten.

Was mir auch noch wichtig ist, ist ein eigenes Schlafzimmer. Das habe ich früher schon mal
ausführlicher erklärt.

Balkon wäre toll, muss aber aber nicht zwingend sein.

Angemessener Wohnraum im Sinne des Gesetzgebers sieht in unserem Fall so aus.

- dem Kind ist auch ein Schulweg mit Busfahrt zumutbar.
- der alleinerziehenden Mutter steht kein eigenes Schlafzimmer zu, sie kann im Wohnzimmer oder
mit dem Kind in einem Zimmer schlafen.

Kommen wir zum alles entscheidenen Faktor . Die Miete.
In unserem Fall darf die Wohnung 401,70 Euro inklusive Nebenkosten zuzüglich Heizung kosten.
Größe bis 65 qm.

Da meine Tochter sich bereits am 01.09. umgemeldet hat, muss ich den angemessenen Wohnraum bis zum 28.02.17 finden. Danach zahlt der Gesetzgeber nur noch die angemessene Miete. Den Rest muss ich übernehmen.

Gestern erhielt ich das offizielle Schreiben. Obwohl ich wusste, dass es kommt, war ich doch wie vor
den Kopf geschlagen. Das ist heute vorbei.
Ich suche . Genau wie vorgestern, genau wie seit Anfang August.
Die Wohnungen hier in der Stadt beginnen mit 350,00 Euro Kaltmiete zuzüglich Nebenkosten.
Ich habe bereits sechs Wohnungen besichtigt, doch jedesmal hat sich der Vermieter gegen mich
entschieden. Telefonate ( wir rufen zurück) habe ich unzählige geführt. 

In unregelmäßigen Abständen werde ich hier über meine Suche berichten.





Kommentare