2016 geht

Dies ist mein dritter Versuch einen Jahresrückblick zu schreiben.

Projekte, die ich mir vorgenommen hatte, kamen nicht zustande.
Andere kamen in mein Leben ohne das ich sie geplant hätte.

Ich schließe das Jahr mit einem dicken Minus auf meiner Waage und
einem leichten Plus auf meinem Konto. Hätte mir das jemand vor
genau einem Jahr erzählt, ich hätte es für einen guten Witz gehalten.

Ein großer Wunsch ist für mich in Erfüllung gegangen, für einen Preis,
den ich noch nicht bereit war zu zahlen.

Lese ich in meinem Tagebuch und meinem Blog, dann liegt der Januar
und seine Probleme, Ängste und Sorgen so weit von mir entfernt.
Woran das liegt ?
Heute geht es mir gut.
In den letzten Monaten lösten sich einige Knoten und ich merke, wie
ich entspannter werde.
Meiner großen Existensangst gebe ich nicht allzuviel Raum , daher
beschreibe ich sie nicht schon wieder. Wer weiß , was in den
nächsten Tagen, Wochen und Monaten in meinem Leben geschieht.

Über Pläne und Projekte in 2017 schreibe ich heute nicht.
Sie bringen mich in Zugzwang, setzen mich selber unter Druck.
Neues wird kommen und wie im vergehenden Jahr, werde ich es mit
Euch teilen.
Und wenn es auch  nur zwei Menschen sind, die hier mitlesen. Dann
teile ich sie mit diesen.
Das Projekt, meinen Blog spannender, attraktiver und was weiß ich noch
zu machen, dieses Projekt nehme ich definitiv nicht mit.
Was ich mitnehme, sind all die aufmunternden Kommentare meiner
Leser und Leserinnen, wenn ich meinen Kummer mit Euch teilte.

Meine Lymphtherapeutin frage mich gestern : " Und was wünscht du dir
für 2017 ? " Meine Antwort: " Einfach überleben".
Darauf sagte sie: " Du bist die dritte Patientin heute die das sagt ".

Mehr braucht es auch nicht oder ?

Leben - mit meinen Kindern, Freunden und Lesern.
Leben - Lachen -Lieben

Ich wünsche Euch einen schönen Abschluss und einen nicht ganz so verkaterten Neustart. 

Eure Sammlerin


Kommentare

Kommentar veröffentlichen