Sonntag, 31. Dezember 2017

Herausforderungen 2018

Herausforderungen in 2018




Es ist ja nicht so, dass mein ganz normaler Alltag mit Kind, Beruf, Haushalt und Blog keine Herausforderungen beinhaltet. Trotzdem lasse ich mich dazu hinreißen, an verschiedenen Online Challenges teilzunehmen. Gerade habe ich mich für eine entschieden, da taucht die nächste in meiner Zeitleiste auf.


Genauso verhält es sich mit interessanten Blogs. Ich lese einen guten Post, folge den Querverweisen und am Ende sehe ich wie viele Registerkarten ich bereits geöffnet habe. Manchmal ist mir gar nicht klar, wie ich dort hingekommen bin.

Das ist genau das, was ich beim Bloggen so mag.

Im Moment habe ich mich für zwei Challenges in 2018 entschieden.

Bei FB habe ich mich der Gruppe „ Konsumfreies 2018“ angeschlossen. Sarah von Glowinglife  hat sich diese Challenge ausgedacht. Besucht ihren Blog und ihr erfahrt mehr darüber. Im November und Dezember habe ich so viel Geld ausgegeben, das es mich irgendwie erschreckte. Noch nicht einmal für Geschenke . Ich möchte für mich einfach mal schauen, was passiert, wenn ich bewusst konsumiere. Konsumieren bedeutet verbrauchen. Volkswirtschaftlich übersetzt man es mit kaufen. Das Thema hat mich in den vergangen Jahren immer mal wieder begleitet. Den ersten Anstoß bekam ich, als ich das Buch „ Das Sterntalerexperiment - Mein Leben ohne Geld“ von Heidemarie Schwermer gelesen habe. Die Autorin starb 2016, doch wen das Thema interessiert , kann sich auf der Seite „ Gib und Nimm“ über ihr Projekt informieren.

Die zweite Herausforderung an die ich mich wagen möchte, fand ich auf Nadines BlogBut first, create“ und nennt sich 28 days of blogging 2018. 28 Tage lang, jeden Tag einen Post raus hauen, das ist eine Herausforderung für mich. Bin ich doch bisher froh gewesen, wenn ich 1-2 Posts in der Woche schaffe. Ich möchte jedoch etwas mehr Bewegung in mein Blogleben bringen. Passt also. Seit ich mich hierzu entschieden habe, sammle ich schon mal Ideen und einen Post habe ich tatsächlich schon fertig. Mit  Trello und meinem Bullet Journal hoffe ich mich gut organisieren zu können.

Wie sieht es bei Euch aus, mach ihr mit bei solchen Herausforderungen oder hält das Leben schon genug für Euch bereit ?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen