Dienstag, 27. März 2018

(Balkon)Gartenpläne

pixabay/greenhaus
Vor ein paar Jahren zog meine Freundin mit ihrem Mann und ihrem Baby in das Haus
ihrer Oma. Dazu gehört auch ein wunderschöner Garten mit einem ungenutzten Gewächshaus.

Wir planten die gemeinsame Nutzung des Gartens, doch irgendwie passte es nie.
Zuerst fand ich eine Arbeitsstelle, dann endete ihr Erziehungsurlaub Sie und ihr Mann
sind Schichtarbeiter. Das Projekt Garten endete . Heute erzählte sie mir das das Ge-
wächshaus platt gemacht wird.

Das ist der Garten meiner Mutter. Sie ist jetzt 81 Jahre alt und kann ihn nicht mehr alleine bewirtschaften. Deshalb hat sie zwei männlichen Hilfen. Auf meine Frage, ob das Novemberkind und ich, den Garten nutzen dürften ( zum Spielen, Gemüseanbau, Pflegen usw) hat sie es abgelehnt. Sie möchte nicht, dass wir ihren Garten durcheinander bringen.

 In unserer näheren Umgebung gibt es keine Schrebergartenkolonie, die ich mit dem
Rad erreichen kann. Ich muss mir andere Wege suchen .

Zu meiner Wohnung gehören ein Nord-Westbalkon und ein Ostbalkon.

Dies ist der Nordwestbalkon. Der Tannenbaum ist schon entsorgt, die riesige Tuja noch größer und breiter geworden. Im letzten Jahr habe ich ihn für die Wäsche und die
Meerschweinchen genutzt.
Wenn es regnet, ergießt sich das Wasser des oberen Balkon über meine Balkonkästen und sie ertrinken. Daher nehme ich sie bei Regen immer ab. Das ist ganz schön lästig, da dann
auch nur ein Viertel der Fläche nutzbar ist.

Mal sehen , was ich dieses Jahr daraus mache.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen