Dienstag, 26. Juni 2018

Eins, zwei, drei im Sauseschritt...

 *Werbelinks


 ... zieht der Juni vorbei


Seit meinem letzten Post sind drei Wochen vergangen und es fehlt mir nicht an Ideen
für einen Post, nur an Zeit. Der Alltag nimmt mich voll in Anspruch und dabei liegen
mehrere Posts auf Eis und müssen noch fertiggestellt werden.

Anfang Juni verschlug es mich und das Novemberkind ins Sauerland zu einem Wochenendurlaub. Diese kurze Auszeit hat mich so runter gefahren, dass ich in der
darauf folgenden Woche kaum die Kurve bekam. Fotos aus dem Urlaub gibt es nur
einige wenige, denn mein Fokus lag auf Zeit mit dem Kind und Zeit für mich. In den
vier Tagen habe ich zum ersten Mal seit langem ein Buch von Anfang bis Ende einfach durchgelesen. Die Rezension liegt auch auf dem PC und möchte veröffentlicht werden.

Quelle: pixabay.de

Mein Bullet Journal hilft mir dabei mich zu erinnern, was ich sonst noch getan habe. In der Offenen Ganztagsschule müssen neben dem normalen Alltag auch die Ferienspiele organisiert werden. In nicht ganz drei Wochen ist es soweit. Der Plan steht und wurde an die Eltern und damit auch an mich verteilt. Vielleicht stelle ich ihn Euch in einem gesonderten Post noch vor. Es sind drei größere Ausflüge mit den ungefähr sechzig Kindern geplant und ansonsten viel Zeit zum Spielen und kreativ sein.

Ganz unerwartet starb unser Pfarrer mit 60 Jahren. Beim Hecke schneiden einfach tot umgefallen. Ein Schock für alle die ihm nahe standen. Wie es mit unserer Pfarre weitergeht ist mir noch nicht bekannt. Pfarrer sind in unserer Gegend dünn gesät.


Das Novemberkind nimmt am 07.07.18 bei einem Event in Düsseldorf teil. Vielleicht hat der ein oder andere bzw. die ein oder andere schon was davon gehört. 6k united * hat am letzten Wochenende in Hamburg stattgefunden und wenn ich die Videos dazu sehen, habe ich bereits jetzt Gänsehaut. Hinter dem Link versteckt sich ein Bericht des NDR. * ( Ist das jetzt schon Werbung ? Ich weiß es nicht ).

Spontan bekam ich ein Jugendzimmer geschenkt. Eine meiner guten Bekannten hat ihre Wohnung ausgemistet und mir ein sehr gut erhaltenes Jugendzimmer geschickt. Da hieß es für Mutter und Kind rein ins Kinderzimmer, alles leer räumen, entsorgen was nicht mehr nutzbar ist, anderes in den Keller stellen . Mit Hilfe eines Nachbarn und Kind 2 haben wir dann Möbel abgeholt, aufgestellt und wieder eingeräumt. Da alles sehr kurzfristig anberaumt wurde, muss ich das Streichen auf die Sommer- oder Herbstferien verlegen.
Egal ... es gibt Schlimmeres.


Relativ häufiger als hier bin ich Instagram unterwegs. Ein Foto mit einem kurzen Kommentar ist halt schneller ins Netz gestellt, als einen für mich vernünftigen Post zu veröffentlichen. Falls Ihr mich also häufiger lesen wollt, dann besucht mich dort...


Bis zum nächsten Mal wünsche ich Euch eine gute Zeit.


  








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen